EZB Leitzins: Senkung im Juni 2024?

16 April
EZB Leitzins: Senkung im Juni 2024?

Für Immobilienkäufer kommen rosige Zeiten! Aktuell scheint es so zu sein, dass der EZB Leitzins auf einem stabilen Niveau bleibt. Laut Experten deutet vielen darauf hin, dass der aktuell bei 4,5 % liegende Zins im Juni 2024 noch einmal sinken wird. Für Immobilieninvestoren eine gute Nachricht. Durch den sinkenden Leitzins ist es den Banken möglich, ihre Kredite wieder zu günstigeren Zinsen anzubieten, was der florierenden Immobilienbranche natürlich noch einmal einen Aufschwung geben kann. Die EZB Leitzins Senkung kann also der Startschuss für mehr Immobilienkäufe sein.

EZB Leitzins Senkung – Zentralbank entschärft die Lage

Das fünfte Mal in Folge hat die Europäischen Zentralbank (EZB) entschieden, dass der Leitzins bei 4,5 % liegt. Dieser Erlass wurde am 11. April 2024 veröffentlicht. Der Einlagezins, den Banken bei ihrem geparkten Geld erhalten, beträgt weiterhin 4,0 %. Obwohl diese Entwicklung innerhalb der Finanzwirtschaft absehbar war, scheint es nun eine positive Wendung zu geben. Denn es scheint nach Expertenmeinung eine Senkung des Leitzins in Sicht zu sein. Demnach würde es eine erste Zinssenkung seit 2 Jahren geben, was sich sofort auch auf die Immobilienbranche auswirken kann.

Die EZB bestätigt diese Senkung bereits und gibt zu verstehen, dass sie aufgrund der zurückgegangenen Inflation zustande kam. Somit haben Immobilienkäufer gute Karten, jetzt einen „günstigen“ Kredit zu erhalten. Wie weit der Leitzins im Juni 2024 sinken wird, ist nicht bekannt.

Ist der Zeitpunkt für den Immobilienkauf jetzt?

Ist jetzt der Zeitpunkt, um ein Einfamilienhaus oder sogar ein Mehrfamilienhaus zu kaufen? Die Inflationsdaten deuten darauf hin, dass das hohe Zinsniveau sinken wird. Die Frage ist jetzt, wie weit die EZB-Leitzinsen sinken werden und was das wirklich für Auswirkungen haben wird. Die Mehrheit der Experten erwartet eine Zinssenkung um 0,25 %.

Am Hypothekenmarkt werden vermutlich die Zinssenkungen erst im August 2024 erfolgen. Gute Nachrichten gibt es auch bei den Bauzinsen, die nach einer leichten Aufwärtsbewegung wieder gesunken sind und sich der Drei-Prozent-Marke nähern.

Expertentipp: Die besten Konditionen für Bauzinsen mit einer zehnjährigen Sollzinsbindung liegen zwischen 3 und 3,10 %.

Die sich zeigenden Entwicklungen sind natürlich positiv aufzunehmen. Doch wie sieht es für den Immobilienmarkt wirklich aus? Lohnt es sich, jetzt, ein Haus zu kaufen oder in eine Eigentumswohnung in Kassel zu investieren? Betrachtet man die bisherigen Entwicklungen, dann kann man deutlich erkennen, dass sie Zeit für einen Immobilienkauf jetzt gekommen ist.

Tipps für den Immobilienkredit

Wer seine Chance nutzen möchte und sich den Traum vom Eigenheim erfüllen will, sollte einige Dinge beim Beantragen des Immobilienkredits beachten. Aktuell geht man davon aus, dass sich Käufer und Verkäufer auf dem Immobilienmarkt weiter annähern werden. Obwohl der Leitzins sinken wird, kann nicht erahnt werden, wo die Preise für Wohnungen und Häuser liegen werden. Bevor Sie einen Immobilienkredit aufnehmen, sollten Sie diese Aspekte beherzigen:

  • Prüfen Sie, welches Eigenkapital Sie besitzen.
  • Bedenken Sie immer die Erwerbsnebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Notar- und Maklergebühren.
  • Vergleichen Sie die Zinsangebote, bevor Sie eine Immobilie kaufen.

Haben Sie Interesse an einer Immobilie? Lassen Sie sich von uns beraten. Sehr gerne können wir Ihnen bei der Suche helfen.

Artikel lesen

Weitere aktuelle Beiträge

12 April
Zeitpunkt für Immobilienkauf ist günstig

Der Immobilienmarkt war in den vergangenen Monaten stark im Wandel. Unsichere Zeiten für Immobilienkäufer scheinen nun aber beendet zu sein, wenn man den Experten der Branche aufmerksam zuhört. Der Immobilienkauf war für viele Menschen in Deutschland lange Zeit unerschwinglich. Erst waren die Preise zu hoch, dann waren es die Zinsen, die einen Kauf unrentabel machten. […]

Artikel lesen
9 April
Geförderter Wohnungsbau: Kann Wien als Vorbild dienen?

Der Wohnungsmangel in Deutschland ist ein Thema mit langem Diskussionspotenzial. Seit Jahren fehlt in den Ballungsgebieten der Wohnraum. Man geht davon aus, dass rund 400.000 Wohnungen fehlen, um den Bedarf vollständig zu decken. Besonders in den Großstädten wie Berlin, München, Hamburg und Frankfurt ist die Wohnungsnot enorm hoch. Hinzu kam, dass in den vergangenen Jahren […]

Artikel lesen