Immobilienfinanzierung in Hofgeismar

Wer träumt nicht von dem eigenen Eigenheim? Gerade jetzt ist einer der besten Zeitpunkte um seinen Traum wahr zu machen. Niedrige Zinsen und auf der anderen Seite die Angst vor der Inflation treibt immer mehr Menschen dazu eine eigene Immobilie zu erwerben.

 

Doch vor dem Kauf haben viele Menschen Angst. Wir beantworten Ihnen hier die häufigsten Fragen hinsichtlich der Immobilienfinanzierung, die sich Menschen stellen, bevor Sie eine Immobilie in Hofgeismar kaufen.

Passt die Immobilie zu mir?

Auch wenn in den Medien breitgetreten wird, dass alle Immobilien im Wert steigen werden, ist dies nicht unbedingt der Fall. Es kommt da vor allem auf die Stadt und die eigentliche Immobilie an. Nimmt man den deutschlandweiten Durchschnitt, so gab es lediglich einen leichten Wertanstieg.

 

Doch viele kaufen sich gar nicht die Immobilie um damit später Geld zu verdienen, sondern nur um die besser zu leben.

Ob eine Immobilie zu Ihnen passt oder nicht kann man pauschal nicht sagen, da es immer auf ihre individuelle Situation und ihre Zukunftsplanung ankommt.

Wie möchten Sie in Zukunft leben? Planen Sie eine Familie zu gründen? Werden Sie in 5 Jahren noch mit der Immobilie zufrieden sein?

Kann ich mir einen Kredit überhaupt leisten?

Der einfachste Weg um auszurechnen, ob Sie sich einen Kredit “leisten” können, ist die monatlichen Ein- und Ausgaben gegeneinander zu rechnen. Bleibt ein guter Betrag übrig, so können Sie sich theoretisch einen Kredit auch leisten.

Eine Kredithöhe von 40 Prozent des Nettoeinkommens ist noch zu vertreten.

Zusätzlich sollten Sie unbedingt weitere Rücklagen bilden und haben um ggf. bei einem Einkommensausfall die Raten weiter begleichen zu können.

Wie viel Eigenkapital benötige ich wirklich?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Es kommt bei der Frage des Eigenkapitals darauf an, in welcher Zeit Sie den Kredit abbezahlen möchten.

Mit weniger Eigenkapital steigen auch die Zinsen, da das Risiko der Bank steigt.

Abseits vom Eigenkapital ist es nur vom Vorteil, wenn Sie weitere finanzielle Rücklagen haben.

Alle Kosten berücksichtigen

Wissen Sie, welche Kosten beim Kauf einer Immobilie auf Sie zukommen?

Neben dem Preis für die Immobilie werden noch folgende Kosten fällig:

  • Kosten für den Grundbucheintrag
  • Kosten für den Notar
  • Kosten für Makler

Alles in allem, werden für diese Kostenpunkte ca. zehn Prozent der eigentlichen Kaufsumme fällig.

Was ist das richtige Finanzierungsmodell?

Die meisten Kreditnehmer entscheiden sich für ein Annuitätendarlehen. Dabei bekommen Sie einen Festzins für die ersten 10 Jahre, der nach 10 Jahren wieder neu verhandelt wird.

Vereinbaren Sie mit Ihrem Bankberater unbedingt veränderbare Raten um eventuelle Schwierigkeiten abwehren zu können.